Die keltische Wasserweihe ( Taufe )

 Lange vor den Christen gab es bei den Germanen

eine Art Kindtaufung, von den Kelten wissen wir ähnliches.

Idealerweise findet die Wasserweihe in der Natur statt.

So geht es bei einer keltischen Weihe darum das ,

daß Kind in den Schutz der Familie

aufgenommen wird.

Eine keltische Taufzeremonie ist ein wunderschönes und sehr liebevolles Ritual um den kleinen Erdenbürger in die Familie aufzunehmen, ohne ihm dabei eine bestimmte Religionsform aufzuzwingen.

 

Die Eltern, Großeltern, die Paten und die ganze Familie geben all Ihre Liebe und Ihren Schutz für diesen kleinen Menschen.

Dazu legen wir aus verschiedenen Naturmateralien

eine schöne Lebensspirale, diese wird dann mit den Segenswünschen und kleinen

Geschenken gefüllt. Auch ein Baum wird gepflanzt und mit Wunschbändern

geschmückt. Der Baum richtet sich in der Regel nach dem Geburtsdatum.

Ein jeder der mag spricht heute hier seinen besonderen Segen.

 

 


 Ein Tröpfchen vom Vater
Auf deine kleine Stirn, mein Liebling.

Ein Tröpfchen vom Sohn
Auf deine kleine Stirn, mein Liebling.

Ein Tröpfchen vom Geist
Auf deine kleine Stirn, mein Liebling.

Dich zu beschützen
Dich zu bewahren
Dir zu helfen
Dich zu behüten
Dich zu umhüllen
Dich zu retten
Dich mit Gnade zu erfüllen
Dich mit Gnade zu umspülen.


Susanne@keltische-hochzeit.de | phone 0170 - 4683316